1.1   F A M I L I E N F O R S C H U N G

D R A H E I M · JOHNSON · SCHWARZE · LOTSCH

Die Dateien der vier evangelischen Familienstämme Draheim · Johnson · Schwarze · Lotsch enthalten etwa 1.100 Personenblätter und 370 Eheblätter.

Die Forschungsergebnisse werden mit pro-gen Genealogie á la Carte (http://www.pro-gen.nl) bearbeitet. Das Programm erledigt die notwendigen Verknüpfungen zum Ausdruck verschiedener Grafiken.


D r a h e i m  aus Mewe in Westpreußen

Der väterliche Familienstamm des Probanden Horst Draheim ist bis etwa 1625 im Bereich Stuhm/Mewe (Westpreußen) nachgewiesen. Der legendäre Urahn Martin Draheim aus Stuhm, ist um 1625 geboren worden. Das geht aus dem Heiratsregister vom 06.09.1729 der evangelischen Kirche zu Mewe für seine Tochter?/Enkelin? Christina Draheim mit Johann Becker hervor. Dieser Urahn ist in direkter männlicher Linie bis 1997 in der XIII. Generation nachgewiesen. Die VIII. Generation mit 8 Familienstämmen hat zwischen 1919 und 1921 die alte Heimat Westpreußen verlassen und ist in Berlin und verschiedenen Orten der Provinz Brandenburg sesshaft geworden. 

Links:

  1. Foto von 1900 der Großeltern Bertha und Friedrich Draheim, 124 KB
  2. Nachkommen-Auszug mit 5 von 13 Generationen, 51 KB
  3. Familiengeschichte, 55 KB
  4. Familienfoto 27.09.1925 + Wohnhaus Chausseestr. 17 von 1951, 246  KB
  5. Recherchen zur Übersiedlung der Familie Draheim von Westpreußen nach Berlin, 37 KB
  6. Grundriss MEVAE 1655, 90 KB
  7. Gesamtansicht Mewe 1855, 317 KB
  8. Bibliographie, 55 KB


J o h n s o n  aus dem Landkreis Liegnitz in Niederschlesien

Der mütterliche Familienstamm von Horst Draheim konnte bis jetzt nur bis zu der noch undokumentierten Geburt des Urahn Lars Johann Johnson, geboren am 14.09.1838 in Berg bei Jönköping/Schweden, erforscht werden. Er muss zwischen ~1855 und 1873, entweder direkt oder über andere Zwischenstationen, nach Schlesien, Kreis Liegnitz eingewandert sein.

Am 23.11.1873 hat er im Gutshaus von Ober Royn, Kreis Liegnitz Johanna Pauline Obst geheiratet. Die Trauung fand wegen der fortgeschrittenen Schwangerschaft von Johanna Pauline nicht in der Kirche zu Royn statt. Schon am 04.03.1874 ist dann das erste Kind Johann Karl des Ehepaares im Gutshaus Ober Royn geboren worden.

Die Geburt des ersten Kindes Johann Karl am 04.03.1874 und seine Taufe am 15.03.1874 sind in Form einer Bestätigung des Registereintrages Nr.4 der evangelischen Kirche zu Royn vom Standesamt Großtinz, Kreis Liegnitz am 04.04.1941 im Ahnenpass seines Enkels Horst Draheim dokumentiert worden. Vermutlich hat das Original der Geburtsurkunde vorgelegen, in der auch die Namen seiner Eltern Lars Johann/Johanna Pauline vermerkt waren. Diese Geburtsurkunde ist nicht mehr existent.

Es gibt noch eine handschriftliche Ahnentafel auf einem Formular der Kreissparkasse Liegnitz, in die ein Sohn von Johann Karl eine Reihe von Eintragungen vorgenommen hat. Unter Anderem den Hinweis auf den Vater von Lars Johann namens „Johann Johnson, evangel., Hausbesitzer, verst. zu Berg bei Jönköping/Schweden“.  Das sind die zur Verfügung stehenden Informationen mit Hinweisen auf Lars Johann Johnson.

Recherchen in Schweden mit den Genealogen der so genannten g-gruppen werden seit 2 Jahren durchgeführt. Die Durchführung einer Recherche durch das schwedische Riksarkivet in Stockholm wird vorbereitet.

Die Akten der mit der Einwanderung von Ausländern nach Preußen, insbesondere aus Schweden, befassten Behörden: Ministerium des Inneren, Ministerium für Landwirtschaft, Domänen und Forsten, Geheimes Zivilkabinett, Ministerium der Auswärtigen Angelegenheiten, aus der Zeit zwischen 1818 und 1896 werden im Preußischen Geheimen Staatsarchiv PK Berlin derzeit ausgewertet.

Gesucht werden Informationen zu: 

  • Herkunft und Sterbedaten von Lars Johann Johnson, *14.09.1838 in Berg bei Jönköping/Schweden, †um 1895 in Klein Wandriß, Kreis Liegnitz/Schlesien
  • August Johnson, Beruf Schmelzer, *um 1876 im Kreis Liegnitz, lebte um 1900 in Dresden. War 1900 und 1901 Taufpate in der evangelischen Markuskirche und der evangelischen St.-Paulikirche in Dresden  für die beiden erstgeborenen Kinder seines Bruders Johann Karl Johnson.

Links:

  1. Genealogie Lars Johann Johnson, 18 KB
  2. Nachkommen-Auszug mit 4 von 7 Generationen, 76 KB
  3. Wanderungsbewegung Familie Johann Karl Johnson, 28 KB
  4. Vakante Personenstandsregister und Kirchenregister , 39 KB
  5. Karl Johnson ~1910 als Reservist, Karl+Louise 1939 zum 40jährigen Ehejubiläum, 106 KB
  6. Hochzeit Hilde Johnson + Fritz Flöter 1926, 141 KB
  7. Hochzeit Frieda Johnson/Walter Nalenz/Else Johnson/Martin Reinert 1928, 147 KB
  8. Recherche zur Besetzung von Georgenthal 1945

S c h w a r z e  aus Harzgerode in Sachsen-Anhalt

Die väterlichen Vorfahren von Waldtraud Schwarze, verheiratete Draheim sind bis Mitte des 18. Jahrhunderts in Harzgerode (Sachsen-Anhalt) durch Kirchenbuch- und Standesamtsregister nachgewiesen. Eine Übersicht erlaubt die Ahnentafel Waldtraud Schwarze. Weitere Forschungen werden noch durchgeführt.

Gesucht werden Informationen zu weiteren Familienmitgliedern:

  • Marie Friederike Wölfer, * 15.05.1853 in Harzgerode, †21.12.1887 in Harzgerode
  • Franz Louis Kurth, * um 1855 in Leipzig, †19.07.1907 in Leipzig
  • Friederike Louise Hartwig, * 08.01.1857 in Giebichstein, †09.12.1887 in Wurzen
  • Christiane Ernestine Louise Arndt, 15.03.1828 in Harzgerode, †06.04.1896 in Harzgerode
  • Johanne Catharine Wilhelmine Wolf, * 22.07.1795 in Harzgerode, †18.10.1842 in Harzgerode
  • Johanna Chatharina Ernestine Wilhelmi, * 18.05.1766 in Harzgerode, †31.03.1845 in Harzgerode

Links:

  1. Nachkommen-Auszug mit 7 von 12 Generationen, Stand 201098, 29 KB
  2. Stammfolge Schwarze, 26KB

L o t s c h  aus Stendal und Gardelegen in Sachsen-Anhalt

Die mütterlichen Vorfahren von  Waldtraud Schwarze, verheiratete Draheim, mit dem Familiennamen Lotsch sind in Stendal/Gardelegen (Altmark in Sachsen-Anhalt) bis 1950 ansässig gewesen und durch Dokumente nachgewiesen. Großcousin Gerhard Lotsch aus Magdeburg hat gründliche Arbeit geleistet und die Familienchronik Lotsch aufgestellt.  Herzlichen Dank für die Überlassung der Chronik, deren Daten in diese Stammfolge Lotsch übernommen werden konnten. Sie beginnt mit dem Urahn Hans Lotsch, * um 1663 in Bismark und umfasst bis 1997 XII Generationen.

Gesucht werden Informationen zu weiteren Familienmitgliedern und zum Sachthema SHD, Sicherheits- und Hilfsdienst-Abteilung:

  • Anna Emma Emilie Hartmann, verheiratete Lotsch * 1873 Gardelegen, †28.11.1962 Eichwalde
  • Sophie Elise Wilhelmine Emilie Kieke, * 1851 Gardelegen, †1905 Gardelegen. Ehefrau von Joachim Friedrich Hartmann, * 1850 in Gardelegen
  • Dora Meta Erna Braun, verheiratete Lotsch, * 07.04.1903 Schmetzdorf/Rathenow, † unbekannt
  • Adolf Lotsch, 07.06.1901 Stendal,  †10.12.1982  Eichwalde. Adolf Lotsch leistete von 1939 bis 1945 Dienst in der Sicherheits- und Hilfsdienst-Abteilung -192-SHD mot.13-, einer paramilitärischen Einheit. Ab 08.09.1942 überführt in eine Untergliederung der Luftwaffe mit dem Kürzel -192-L.S.Abt.mot.13-. Letzter Dienstgrad: Feldwebel. Kriegsgefangenschaft am 04.05.1945 in Traunwalchen/Oberbayern.
  • Gesucht werden Details dieser Einheiten, die vermutlich in der Garnison Döberitz (heute 14624 Dallgow-Döberitz) stationiert waren.
  • Gesucht wird sein Verbleib/Aufenthalt nach der Entlassung aus französischer Kriegsgefangenschaft am 15.03.1946 nach Tuttlingen und seiner Ankunft in Eichwalde Ende 1946.

Links:

  1. Nachkommen-Auszug mit 8 von 12 Generationen, 36 KB
  2. Bericht zur HARTMANN - Linie,  71 KB

 

 
  Weiter zu 1.2 Draheim in Gniew/Polen  |  Zurück

 
  Stand: März 2009

Horst Draheim